Zuviel Stress an der Uni? Wir sagen, was hilft.

Ab Oktober ist es wieder soweit – das Wintersemester beginnt. Die Erstsemester sind gespannt auf Ihr gewähltes Studienfach und den neuen Anforderungen, welche sich ihnen stellen werden. Nicht zu vergessen die zahlreichen Erstsemester-Partys, bei welchen der ein oder andere neue Kontakt geschlossen wird. Für höhere Semester hingegen heißt dies, dass die Hausarbeiten langsam beendet werden sollten um sich ab Semesterbeginn wieder in die Hörsäle zu setzen. Viele Vorlesungen und Pflichtveranstaltungen müssen besucht werden um neues Wissen zu erlangen, welches am Ende in etlichen Prüfungen abgefragt wird.  Das klingt nicht gerade nach Spaß und bedeutet für viele Studenten purer Stress.

Vereinswechsel.de - Das Sportnetzwerk

Einer Studie der Universität Göttingen zufolge, machen Euch die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge krank. Bis zu 40 Prozent der 11.000 befragten Studenten klagen demnach über Kopf-, Rücken- oder Nackenschmerzen sowie über Schlafstörungen, Nervosität und Stimmungsschwankungen. Besonders betroffen sind hierbei die weiblichen Studenten. Der im Gegensatz zu den alten Diplom- und Magisterstudiengängen wachsende Zeit- und Prüfungsdruck macht Euch schwer zu schaffen. Doch wie kann man dem entgegenwirken?

Sport stellt sich seit jeher als wichtige Komponente zu einem gesunden Lebensstil dar. Dabei sollte stets darauf geachtet werden das richtige Maß zu finden, da die gesundheitlichen Effekte stark vom Umfang und Intensität der Bewegung abhängig sind. Laut Studie fühlen sich Studierende, welche bei mittlerer bis hoher Intensität mehr als eine Stunde pro Woche Sport treiben, deutlich gesünder und haben weniger Beschwerden als Ihre Kommilitonen, die sich weniger bewegen. Doch bis auf das tägliche Fahrradfahren zur Uni ist der Alltag an der Hochschule zumeist geprägt von körperlicher Inaktivität.

Umso wichtiger ist ein guter Ausgleich zum Schreibtisch. Aus eigener Erfahrung können wir Euch sagen, dass regelmäßiger Sport den Kopf frei macht und Platz für neue Ideen und Lösungsansätze schafft. Getreu dem Motto: „Mens sana in corpore sano“, was so viel bedeutet wie „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“, wollen wir Euch natürlich eine schnelle und einfache Möglichkeit bieten, trotz der eingeschränkten Zeit einen passenden Ausgleich beim Sport, in der Freizeit oder im Verein zu finden. Also klickt Euch rein und schaut Euch um. Es warten bereits hunderte von Angeboten auf Euch! Und das alles natürlich kostenlos!

Wir wünschen allen Studenten viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Verein oder Freizeitpartner, um dem Studienstress zu entfliehen und dem Körper etwas Gutes zu tun.

Euer Vereinswechsel.de-Team

 

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>